Zum Hauptinhalt springen

Planco-Tec

Unter­suchungs­schwer­punkte


PLANCO-TEC ist eines der führenden Prüflabore für die Probenahme und Analytik im Rahmen der RAL-Gütesicherung für Komposte und Gärprodukte der Bundesgütegemeinschaft Kompost e. V. (BGK). Schon heute werden bundesweit rund ein Drittel aller gütegesicherten Kompostierungs- und Biogasanlagen von PLANCO-TEC betreut.

Wir bieten lösungs­orientierte Analytik und Prozess­optimierung für die Abfall­wirtschaft. Etwa beim Lebens­mittel­recycling, der Fremd­stoff­untersuchung, dem Gas­bildungs­potenzial (GB21) oder der Atmungs­aktivität (AT4). Wir helfen Ihnen, hoch­wertige Erden herzu­stellen und am Markt zu positionieren.

Pflanzenverträglichkeit und Unkrautsamentest

Zu hohe Salz­gehalte, wuchs­hem­men­de In­halts­stoffe und gas­för­mige, phyto­toxisch wir­ken­de Sub­stan­zen im Kom­post können das Pflanz­en­wachs­tum hem­men. Um solche Ef­fek­te aus­zu­schlie­ßen, werden Kom­poste und Gär­pro­dukte im Rah­men der Un­ter­su­chung für das RAL-Güte­zeichen durch Keim­pflan­zen­tests auf Pflan­zen­ver­träg­lich­keit über­prüft. Mit dem Un­kraut­samen­test wird nach­ge­wie­sen, ob un­­erwünsch­te keim­fähige Samen und aus­triebs­fähi­ge Pflanzen­teile im Kom­post oder Gär­pro­dukt ent­halten sind.

Rottegrad

Der Rottegrad gibt Auskunft da­rüber, wie­weit die leicht ab­bau­bare or­ga­nische Sub­stanz im Kom­post oder Gär­pro­dukt um­ge­setzt wurde und kenn­zeich­net den ak­tu­ellen Stand des Ab­bau­ge­sche­hens. Die Un­ter­su­chung des Rotte­gra­des dient in erster Linie der Un­ter­schei­dung zwischen Frisch- und Fer­tig­kom­post. Der Rotte­grad hat einen wich­tigen Ein­fluss auf das Ge­ruchs­po­ten­zial, die Pflan­zen­ver­träg­lich­keit und die La­ger­mög­lich­keit des Pro­duk­tes. Er wird über die Fä­hig­keit des Ma­terials zur Selbst­erhitzung be­stimmt.

Rottegrad

Tmax[°C]

Produktbezeichnung

I

>60

Kompostrohstoff

II

50,1 - 60,0

Frischkompost

III

40,1 - 50,0

Frischkompost

IV

30,1 - 40,0

Fertigkompost

V

≤30

Fertigkompost

Fremdstoffuntersuchung

Un­er­wün­schte Fremd­stoffe in Kom­post­en ge­raten immer wieder in den öffent­lichen Fokus. Die maximal zu­lässigen Ge­halte für Kar­ton, Glas, Kunst­stoffe, Gummi, Ver­bund­stoffe und Me­talle (Ge­wichts-Pro­zente) sind in der Dünge­mittel­ver­ordnung vor­ge­schrieben. Im Rahmen der Un­ter­suchung für das RAL-Güte­zeichen wird darüber hinaus als optisches Be­wer­tungs­kri­terium die Flächen­summe der aus­ge­lesenen Fremd­stoffe be­stimmt.

mehr erfahren

Lebensmittelrecycling

Lebens­mittel weg­zu­werfen sollte na­türlich nach Mö­glich­keit ver­mie­den wer­den, lässt sich aber − re­alis­tisch be­trachtet − nicht völlig ver­hin­dern. Es gibt viele Grün­de, warum Le­bens­mittel zu Ab­fall wer­den: Das kann ein über­schrit­tenes Halt­bar­keits­datum sein oder auch Pro­duk­tions­fehler. Solche Le­bens­mittel­abfälle lan­den aber nicht ein­fach auf dem Müll, son­dern wer­den, wie an­dere Bio­ab­fälle auch, ge­trennt ge­sammelt und re­cycelt. In Bio­gas- und Kom­pos­tier­ungs­anlagen wer­den da­raus wieder En­er­gie und Dünge­mittel − der Kreis­lauf wird ge­schlossen. Das Pro­blem: Le­bens­mittel­ab­fälle sind meist ver­packt. Aus diesen Ver­pack­ungen en­tsteht Mikro­plastik, welches an­schlie­ßend in unsere Um­welt gelangt. Speziell für das Le­bens­mittel­re­cy­cling hat des­halb die Bun­des­güte­ge­mein­schaft Kom­post e.V. ihr be­währ­tes Sys­tem der Güte­sicher­ung um das RAL-Güte­zei­chen für auf­be­reitete Le­bens­mittel­ab­fälle er­weitert.

Mehr erfahren

Gasbildungspotenzial (GB21)

Die Eig­nung von Sub­stra­ten für Bio­gas­an­lagen und damit die maximale Me­than­bil­dung wird mit dem Gär­test GB21 be­stimmt. Dabei wird über einen Zeit­raum von min­des­tens 21 Ta­gen die an­ae­ro­be Ab­bau­bar­keit eines Sub­stra­tes unter op­ti­mier­ten Be­ding­ungen ge­testet. Diese Me­tho­de ist eb­en­falls für die Pro­zess­kon­trol­le von Schlamm­be­hand­lungs­an­lagen so­wie zur Kon­trolle von Ab­la­ger­ungs­kri­terien für be­han­del­te Rest­ab­fälle ge­mäß De­po­nie­ver­ord­nung ge­eignet.

Hygieneprüfung

Die Anwendung von Komposten und Gärresten in pflanzen­bau­lichen Be­reichen setzt eine hy­gie­ni­sche Un­be­denk­lich­keit dieser Pro­dukte voraus. Daher müssen Be­trei­ber von Bio­ab­fall­be­hand­lungs­an­lagen die Wirk­sam­keit des Be­hand­lungs­ver­fahrens im Hin­blick auf die Hy­gie­ni­sie­rung im Rahmen einer di­rek­ten Pro­zess­prü­fung nach­weisen. PLANCO-TEC ist auf Unter­su­chun­gen zum Nach­weis der seu­chen- und phy­to­hy­gie­ni­schen Un­be­denk­lich­keit spe­zia­li­siert. Als Prüf­labor bietet PLANCO-TEC sowohl die Pro­zess­prü­fung als auch die Prü­fung des ab­ga­be­fer­tigen Ma­te­rials an.

Mehr erfahren

Atmungsaktivität (AT4)

Mit der Atmungs­aktivität wird die bio­lo­gische Aktivität bzw. der Gehalt von leicht ab­bau­ba­rer, or­ga­nisch­er Sub­stanz im Prüf­su­bstrat be­stimmt. Dafür werden die Sauer­stoff­zehrung und das ge­bildete Kohlen­dioxid während eines Zeit­raums von vier Tagen ermittelt. Diese Me­thode kann auch dazu ­ werden, um die Ab­la­ge­rungs­fä­hig­keit von me­cha­nisch-bio­lo­gisch be­han­del­ten Rest­ab­fällen oder die Sta­bi­li­tät von Klär­schlämmen zu be­stimmen.

Biologisch abbaubare Werkstoffe (BAW)

Seit langem gibt es Kunststoffe - im idealfall aus nachwachsenden Rohstoffen - die erheblich schneller von Mikroorganismen abgbaut werden können. Unter großtechnischen Bedingungen in einem Kompostwerk verrotten jedoch die meisten biologisch abbaubaren Kunststoffe nicht schnell genug oder hinterassen sogar schädliche Abbauprodukte. Um zu überprüfen, der BAW beim verrotten keine für Pflanzen und Tiere schädliche Stoffe an den Kompost bzw. Boden abgibt, werden Ökotoxizitätstest sowie der Regenwurmtest durchgeführt.

Mehr erfahren

Über 30 Jahre analytische Erfahrung

Hühnermist, Gummi­bärchen oder Schweine­blut – als Spezial­labor für die An­alyse be­han­del­ter und un­be­han­del­ter Ab­fälle sind au­ßer­ge­wöhn­liche Pro­be­­ma­tri­ces die Spe­zia­li­​​​​​​​tät von PLANCO-TEC.

Hygieneprüfungen

PLANCO-TEC erstellt Gut­ach­ten zur Pro­dukt­hy­gie­ne, be­rät im Hin­blick auf die Pro­zess­op­ti­mie­rung in Kom­pos­tie­rungs- und Ver­gär­ungs­an­lagen und unter­stützt bei Ge­neh­mi­gungs­ver­fah­ren.

  • Akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025:2018
  • Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
  • Notifiziert als Unter­suchungs­stelle für die Unter­suchung von Bio­abfall sowie für die Durch­führung von Pro­be­nah­men undPro­ben­vor­be­rei­tung nach AbfKlärV und BioAbfV
  • An­er­kanntes Prüf­labor der Bundes­güte­ge­meinschaft Kom­post e.V. (BGK)

Akkreditierungsurkunde mit Anlage

Untersuchungsspektrum von PLANCO-TEC
  • Nährstoffe, Schwermetalle und organische Schadstoffe gemäß AbfKlärV, BioAbfV und DüMV sowie RAL-Gütezeichen für Kompost, Gärprodukte und Abwasserschlamm
  • Zusatzuntersuchungen zur Anerkennung von Biogutkompost nach Bioland/Naturlandkriterien
  • Seuchen- und phytohygienische Parameter (Salmonellen, keimfähige Samen und austriebsfähige Pflanzenteile)
  • Pflanzenverträglichkeitstests im Keimpflanzenversuch, gasförmige Phytotoxen
  • Rottegrad, pH-Wert und Salzgehalt
  • Volumengewicht, Wassergehalt, organische Substanz
  • Gehalt an Fremdstoffen und Steinen, Flächensumme
  • Gasbildung (GB21) nach VDI 4630 und Bestimmung des Restgaspotentials nach VDI 3475
  • Atmungsaktivität (AT4)in Böden und Abfällen zur Ablagerung
  • Stabilitätsparameter von Klärschlamm
  • Sortieranalysen von Bio- und Restabfall
  • Nachweistest zur biologischen Abbaubarkeit von Werkstoffen, Zuschlagsstoffen, Halbzeugen und Produkten
Probenahme

Als zusätzlichen Service bietet PLANCO-TEC bunde­sweit die Planung und Durch­führung von Pro­be­nah­men für Kom­post, Klär­schlamm und Ab­fälle gemäß BioAbfV, AbfKlärV, LAGA PN 98 (DepV) an.

Gerne or­ga­ni­sie­ren wir für Sie die Pro­be­nah­me für die Re­gel­unter­su­chun­gen im Rahmen der RAL-Güte­si­che­run­gen.

Formulare

Leistungen und Hinweise